Pavel Tsatsouline würde bei mir nicht mal den HKC bestehen!

Pavel Tsatsouline würde bei mir nicht mal den HKC bestehen!

2012 mit Pavel - RKC in Budapest
Vor zwei Tagen habe ich ein Video auf Facebook gepostet. Über das Video wollte ich zeigen, dass es sich bei der Grundübung im Hardstyle Kettlebell Training, dem Swing, um eine hüftdominante Übung handelt. Da diese Übung oft falsch ausgeführt oder nicht verstanden wird, und das auch von vielen Fitness Trainern, fühlte ich mich zu dem Video genötigt.

Gestern wurde ich dann auf einen Status von meinem Kumpel Daniel aufmerksam, der ein Video auf seiner TRIAS Athletik Seite teilte. Daniel ist ein Experte was das Thema Kettlebell Sport angeht und schreibt geniale GPP Trainingspläne. Außerdem ist Daniel ein Fuchs.

Einen Tag nach meinem Videopost, teilt er ein Video von Pavel Tsatsouline, wo Pavel ziemlich genau das vormacht was ich in meinem Video bemängelte. Zum besseren Verständnis musst Du wissen, dass Pavel quasi unser Häuptling ist und die ganze RKC Hardstyle Kettlebell Geschichte erst ins Rollen gebracht hat.

Um es Dir noch besser vorstellen zu können, ich bin ein Wurm und Pavel ist ein Adler.

Du solltest auch wissen, dass wir Hardstyler etwas besessen davon sind unsere Kettlebell Technik bis zur Perfektion hin zu verfeinern. Ich glaube deshalb, Daniel wollte mir damit etwas sagen und wenn dem so war danke ich ihm dafür.

Hier ist der angesprochene Status:



Wie eben schon erwähnt sind wir besessen und können nicht anders und doch bin ich ins grübeln gekommen ob es sinnvoll ist, immer jeden die perfekte Technik aufdrücken zu wollen und noch eine Frage beschäftigte mich:

Wie kann es sein das ich als Wurm die Technik von unserem Adler bemängele?
DIE Einstiegs Zertifikation
für Kettlebell Trainer!

Im Ernst! Mit der Technik aus dem Video, würde Pavel bei mir sogar durch die Hardstyle Kettlebell Certification fallen. Der Einstiegs-Zertifikation für Kettlebell Trainer.

Der „Code of Conduct“ unserer Schule half mir bei der Beantwortung dieser Fragen. Dieser beschreibt die Regeln an die wir uns halten, um nicht von der Schule der Kraft zu fliegen. Du erinnerst Dich bestimmt noch daran, dass das Rauchen auf dem Schulhof verboten war, sonst gab es Ärger. So ähnlich ist es hier auch.

Hier sind die einzelnen Punkte:
  1. Ich repräsentiere meine Schule, beruflich wie privat, mit Ehre
  2. Ich behandle meine „Opfer“ mit Respekt und „Tough Love“
  3. Ich trage meine Kraft in Bescheidenheit. Ich denke daran, dass meine Aufgabe das Lehren und nicht das Beeindrucken ist.
  4. Ich werde nie die Grenzen meiner Kenntnisse überschreiten und werde bescheiden genug sein, um auch „Das weiß ich nicht“ sagen zu können.
  5. Ich werde nie aufhören, meine Fähigkeiten als Lehrer zu erweitern und meine Kraft zu mehren.
  6. Ich werde mich in der Öffentlichkeit, einschließlich dem Internet, als Gentleman oder Lady verhalten. Ich werde als Kennzeichen meiner Professionalität Zurückhaltung an den Tag legen.
Sollte ich einen dieser Punkte missachten, wird meine Auszeichnung als RKC widerrufen.

Du siehst schon, wie beim Rauchen auf dem Schulhof halten sich auch bei diesen Regeln nicht alle immer daran (mich eingeschlossen). Du darfst Dich halt nicht erwischen lassen. Mal ehrlich, wir sind doch alle Poser. Punkt 3 ist hart!


Zurück zu den Fragen. Die Antwort lautet, Pavel hat sich an seinen eigenen Verhaltenskodex orientiert. Und was die technische Ausführung und deren Weiterentwicklung angeht vor allem an Punkt 4 und 5.

Das Video von Pavel ist von 2001. Als ich Pavel dann 2012 in Ungarn live erleben durfte, hatte sich seine Technik extrem entwickelt. Niemand von den über 90 Teilnehmern in Ungarn hätte mit Pavels Technik von 2001 den Standard von 2012 erfüllt.

Diese Entwicklung kannst Du sehr gut beobachten an den Büchern über das Kettlebell Training von Pavel, The Russian Kettlebell Challenge: Xtreme Fitness for Hard Living Comrades von 2001 und Enter the Kettlebell!: Strength Secret of the Soviet Supermen von 2006.

Und hier spreche ich nicht nur von den Übungen und deren Ausführung selbst, sondern auch von der Trainingsphilosophie und den Aufbau der Trainingseinheiten plus deren Ziele. Allein in den fünf Jahren zwischen diesen Büchern ist viel passiert. Heute haben wir 2014! 


Das ist es auch was ich an diesem System so liebe. Es entwickelt sich ständig weiter. Es gibt keinen Stillstand. Jeder der etwas in dieses System einbringen kann, um es dadurch zu verbessern wird ernst genommen. Unabhängig davon ob er selbst in der Schule gelernt hat oder nicht.


Gute Beispiele hierfür sind der Physiotherapeut und Mitentwickler des Functional Movement System Gray Cook oder der Wirbelsäulen Experte Dr. Stuart McGill. Auch Experten aus anderen Bereichen haben extrem viel Wissen in das System eingebracht.

Ein gutes Beispiel hier ist Kraft- und Konditionstrainer Steve Maxwell. Er ist Experte auf den Gebieten Brazilian Jiu-Jitsu und Joint mobility. Die wenigsten wissen, dass er den Turkish Get Up (aber mal sowas von meiner Lieblingsübung) in das RKC System eingeführt hat. Danke Steve! Weitere bekannte Namen sind Mike Mahler, Steve Cotter, Jeff Martone, Dan John. Jeder bekannte Kettlebell Trainer der Welt hatte schon einmal mit der RKC Schule zu tun oder sogar in ihr gelernt. Es ist und bleibt der Goldstandard im Kettlebell Training.

Das viele dieser Kettlebell Ikonen nicht mehr bei der RKC Schule sind hat am Ende mit Visionen und ihren Auswirkungen zu tun.

Dinge die mir durch das gepostete Video von Daniel wieder bewusst wurden:

Veränderung ist gut und Stillstand ist der Tot!

Du kannst und solltest nicht von Videos, DVD's und der YouTube Akademie lernen! Lass Dich stattdessen motivieren.
Du solltest Kettlebell Fitness Athletics auf Facebook liken!
Der Weg ist das Ziel!
Die RKC Schule ist der Hammer!
Du solltest TRIAS Athletik auf Facebook liken!

Ich glaube Pavel wäre mir nicht böse, wenn ich ihn auf Grund der Mängel durch die HKC Prüfung fallen lassen würde. Im Gegenteil. Er würde an den Punkten arbeiten, sie verbessern und würde stärker und besser wieder kommen.

Das ist es auch was ich mir immer erhalten möchte. Kritik annehmen, emotionslos bewerten und wenn es mich zu einem besseren Trainer oder Menschen macht, sofort umsetzen.

Kommentare:

  1. Was mich schon länger beschäftigt, ist, dass Pavel sowohl auf der "Kettlebell Training DVD" von 2012 und in seinem neuen Buch "Kettlebell - Simple and Sinister" beim Swing seine Unterschenkel nicht vertikal stehen lässt, sondern ein wenig nach vorne schiebt. In dem genannten Buch macht es auch durchaus den Eindruck, als ob er sich dessen bewusst wäre (habe leider nur die kindle-Version, die auf der Seite bei 64% ein Bildchen zeigt, in dem bei Pavel die Winkel eingezeichnet sind). Gibt es unterschiedliche Trainingsmethoden oder ist das auch eine kleine "Unreinheit"?

    AntwortenLöschen
  2. Mensch Sebastian,
    da haste ja wieder einen raus gehauen...!

    Ich war gestern übrigens auch sehr überrascht von Pavel's Technik, als ich sein Video sah ...
    Und super wie du dann die Dinge am Ende wieder auf den Punkt gebracht hast!

    AntwortenLöschen
  3. Relax Christoph, :)

    Die Kettlebell Training DVD ist die übersetzte englische Orginial Verion von 2006.
    Thema Unterschenkel. Jeder ist anders was sich auch ein bisschen auf das Swing/Hinge Muster auswirkt. Solange keine Kniebeuge am Ende rauskommt...

    Die Basics müssen stimmen und sorge Dich nicht über die möglichen "Unreinheiten".

    Arbeite einfach an Deiner Technik und dann gehe in regelmäßigen Abständen zu einem Trainer, der sich regelmäßig nachzertifizieren lassen muss, um auf dem neuesten Stand zu sein. Er kann Dir sagen, ob und wie Du etwas ändern solltest.

    Viele denken unser Standard wäre nicht zu schaffen aber Du wärst überrascht wie gut machbar er ist. Die Grenzen sind nicht so eng wie alle glauben. :)

    Viele Grüße und danke fürs Feedback!

    AntwortenLöschen
  4. Hi Thomas,

    ja so bin ich... ;)

    Überleg Dir das, Hardstyle mit der Kettlebell hat es vor 2001 nicht wirklich gegeben. Vorher gab es nur Kettlebell Sport.
    Aus der Sicht betrachtet, ist in den paar Jahren doch einiges gegangen.

    Auch wenn die Trainingsprinzipien schon länger da waren, musst Du es ja erst einmal schaffen dies auf ein Trainingsgerät anzuwenden welches vorher völlig anders genutzt wurde.

    Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Was den Swing angeht, ohne seine Effektivität irgendwie zu bemängeln, nur ist es nicht ein Nachteil für eine Übung wenn diese so komplex und nuancenreich ist in ihrer Ausführung das man doch lieber auf sie verzichten sollte?
    Verglichen mit einer nicht ballistische Hüftöffnungsübung wie Kreuzheben, welche sehr ähnlich aber ohne ballistische Komponente.
    Das Problem was ich sehe ist, das einem Trainee ein mächtiges Trainingsgerät überreicht wird und mit einem Klapps auf den Hintern mit viel Glück in die Welt entlassen, natürlich kann es sein dass es einfach an mir und meiner defekten motorik liegt.

    Grüße,
    René

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey René,

      es ist wie immer. Es kommt darauf an. Wenn jemand klassisches Kreuzheben mit viel Gewicht und einer Langhantel ausführen kann, klappt in der Regel auch der Swing mit weit weniger Gewicht. Nach der Einweisung in die Übungen selbstverständlich.

      Sollte es doch Probleme mit der Ausführung geben, liegt die Ursache meist woanders. Fehlende Mobilität oder Stabilität sind ein Thema. Rückblickend lag es immer daran, wenn ich jemanden den Swing und logischerweise davor das Kreuzheben nicht gezeigt habe. Da stehen dann halt erst einmal andere Übungen auf der To-Do Liste, wie die passenden Korrekturen.

      Sollte jemand allerdings eine Kettlebell in die Hand bekommen ohne die nötige Unterweisung bin ich absolut bei Dir. Und ja, jeder lernt anders. Den einen geht es schneller von der Hand und manchmal dauert es halt ein bisschen länger.

      Der Kettlebell Swing ist eine der besten Übungen überhaupt und jeder der sich mit der Verbesserung der eigenen körperlichen Leistungsfähigkeit beschäftigt, sollte wissen wie diese Übung funktioniert.

      Grüße,
      Sebastian

      Löschen